Schrödinger, Erwin

österreichischer Physiker (1887-1961)

1926 schuf Schrödinger die Wellenmechanik und veröffentlichte die berühmte nach ihm benannte Schrödinger-Gleichung. Die damit errechneten Eigenschwingungen des Wasserstoffatoms werden Orbitale genannt. Aus den Lösungen der Schrödinger-Gleichung erhält man Anzahl, Energie und räumliche Orientierung der Orbitale. 1933 erhielt er den Nobelpreis für Physik.