Hahn, Otto

deutscher Chemiker (1879-1968)

In der Abteilung Radiochemie des Kaiser-Wilhelm-Instituts für Chemie in Berlin-Dahlem entdeckte Hahn zusammen mit Lise Meitner ab 1912 mehrere radioaktive Elemente und Isotope. Ab 1934 untersuchte er gemeinsam mit Lise Meitner und Fritz Strassmann die durch Bestrahlung von Uran und Thorium mit Neutronen entstandenen Folgeprodukte.1938 entdeckten Hahn und Strassmann die durch Bestrahlung von Uran mit thermischen Neutronen ausgelöste Kernspaltung der Uranatome. Die erste theoretische Deutung erfolgte von der als Jüdin emigrierten Lise Meitner. Hahn erhielt nach Kriegsende den Nobelpreis für Chemie des Jahres 1944. Mit der Entdeckung der Kernspaltung begann das Zeitalter der militärischen und friedlichen Nutzung der Atomenergie.