Crutzen, Paul

niederländischer Chemiker (* 1933)

Crutzen studierte in Amsterdam und Stockholm. 1980 wurde er Leiter des Max-Planck-Instituts für Chemie in Mainz. Schwerpunkt seiner Arbeiten sind Forschungen zur Chemie der Atmosphäre, insbesondere Untersuchungen der Ozonschicht. Crutzen, Rowland und Molina erhielten 1995 den Nobelpreis für Chemie für die Erforschung und Aufklärung der Prozesse, die beim Abbau und bei der Bildung von Ozon in der Stratosphäre ablaufen.