Curie, Marie (geb. Sklodowska)

polnische Chemikerin und Physikerin (1867-1934), verheiratet mit Pierre Curie (1859-1906)

Nach der Entdeckung der Radioaktivität von Uran durch Becquerel (1896) konnten Marie und Pierre Curie 1898 die unbekannten radioaktiven Elemente Polonium und Radium isolieren und die Wirkungen der radioaktiven Strahlung untersuchen. Zusammen mit Becquerel erhielten sie 1903 den Nobelpreis für Physik. Marie Curie erhielt 1911 erstmalig überhaupt einen zweiten Nobelpreis, diesmal für Chemie. Sie starb an Leukämie, die durch die Arbeit mit radioaktiven Substanzen entstanden war.